30. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin

CME-Punkte

Einsamkeit und Sucht

Viele Betroffene sind nicht nur in ihrem persönlichen Leben derzeit stark eingeschränkt, auch
Therapie- und Nachsorgemöglichkeiten sind unter Quarantänebedingungen und hohen
Infektionszahlen teilweise deutlich limitiert. Diese Bedingungen bleiben nicht ohne Folgen, da soziale
Isolation und Einsamkeit als Risikofaktoren für vermehrte Rückfälligkeit oder erhöhten Konsum gelten
können. Entsprechend sind Themen der Hauptsymposien dieses Jahr gewählt: ein Update zur
Suchttherapie und zur Situation Betroffener nach rund 2 Jahren Corona-Epidemie sowie ein Überblick
im Samstagssymposium, was vermehrte Einsamkeit und soziale Isolation für Suchtkranke bedeuten
kann. Am Sonntag ist das inzwischen gut etablierte Symposium „update Sucht“ der Dachgesellschaft
der Suchtgesellschaften geplant.

Termine und Preise
02.11. - 04.11.2018
Berlin (Deutschland)
Regulärer Preis
Standardteilnehmer € 260,00
DGS-Mitglieder € 210,00
Pflegekräfte € 120,00
Studierende, Erwerbslose € 90,00